• Buddhas & Mönche

    Buddha ist ein Ehrentitel, der nur Personen, die die Erlösung durch eigene Erkenntnis verwirklicht haben, verliehen wird. Der Mann, den man gewöhnlich mit diesem Titel zu bezeichnen pflegt, ist eine geschichtliche Persönlichkeit. Er lebte wahrscheinlich zwischen dem 6. und 5. Jh. v. Chr. in Nordindien und hieß vor seiner Erleuchtung Siddhartha Gautama. Die von ihm offenbarte Lehre (Dharma), die im Laufe der Jahrhunderte mancherlei Weiterbildung erfahren hat, und der von ihm gegründete Mönchsorden sind noch heute lebendig, in den letzten Jahren durch die rege Tätigkeit tibetischer Lamas auch hier im Westen.
    Sie finden hier Buddhas in allen Variationen. Ob aus Glas, Harz, Alabaster, ob in Gold oder vor einem Palmblatt - immer strahlt er tiefste Weisheit und heitere Gelassenheit aus und bringt uns durch seine Ausstrahlung wieder in unseren eigenen inneren Frieden.

    Mönche widmen ihr Leben dem Spirituellen und verbinden sich täglich in Meditationen mit einer höheren Energie. In Asien werden sie geehrt, da sie die Energie des Landes anheben und für ihre Mitmenschen spirituell sorgen. Da sie sich auf ihrem Weg dem Materiellen entziehen, kümmert sich die Gesellschaft aus Dank und Demut um ihr leibliches Wohl und übernimmt auch Transportkosten, wenn die Mönche einen anderen Tempel besuchen wollen. Unsere liebevollen Mönche erinnern Sie daran, dass es noch "mehr" gibt auf dieser Welt und strahlen ruhigen Sanftmut und Weisheit aus.